Die beste Zeit, um in Island Nordlichter zu sehen



Die beste Zeit, um in Island Nordlichter zu sehen

30.04.2020 | Lella Erludóttir

Der Name Aurora Borealis geht auf Aurora, die römische Göttin der Dämmerung, und Boreas, die griechische Bezeichnung für Nordwind zurück. In klaren, kalten Winternächten kann man in Island manchmal den magischen Tanz der Nordlichter am Himmel beobachten. Wer Zeuge dieser unvergleichlichen Lichtshow, bei der unterschiedliche Farben vor den Augen der Beobachter hin und her wirbeln und tanzen, wird es so schnell nicht vergessen. Manche sagen gar, es habe ihr Leben verändert. Die Nordlichter sind einer der Hauptanziehungspunkte Islands im Winter, haben aber den Nachteil, dass sie als Naturphänomen schwer fass- und vorhersehbar sind. Island ist mit seinen gefrorenen Wasserfällen, den farbenfrohen Wintersonnenuntergängen und den schneebedeckten Lavafeldern aber auch abseits der Nordlichtbeobachtung ein optimales Winterreiseziel. Wer auf seinem aufregenden, erlebnisreichen Reiseabenteuer im isländischen Winter tatsächlich auch noch die Aurora Borealis genießen darf, sollte dies als Sahnehäubchen betrachten.

Suchen Sie eine Winter- oder Nordlichterreise in Island?
Die beste Zeit des Jahres

Für das Beobachten von Nordlichtern Dunkelheit ist ein Muss. Island liegt auf einem hohen Breitengrad, was bedeutet, dass es hier von Mitte April bis Mitte August keine Dunkelheit gibt. In dieser Zeit können Nordlichter normalerweise nicht beobachtet werden. Die Nordlichtsaison dauert vom späten August bis Mitte April, wobei Ende September bis Ende März die Chancen am besten sinds. Mit Blick auf das ganze Jahr ist die Nordlichtaktivität in September und März ihren Höhepunkt – Grund dafür sind die zu diesem Zeitpunkt auftretenden Tag-und-Nacht-Gleichen.

Northern Lights dancing in the night sky

Da es sich bei den Nordlichtern um ein Naturphänomen handelt, ist ihr Erscheinen bis ca. 2 Stunden im Voraus nur schwer vorhersagbar – zu viel hängt von der Solaraktivität ab. So können wir zwar die Anzahl von Sonnenflecken abschätzen, allerdings nicht verlässlich vorhersagen, wann und wie oft sie erscheinen werden.

Hier geht es zu unserem beliebten, achttägigen Nordlichter-Selbstfahrerpaket!

Die beste Zeit des Tages

Um Nordlichter beobachten zu können, muss es in erster Linie dunkel sein. Damit können wir die Tageslichtstunden ausschließen – entgegen einer populären Meinung ist es in den Aurora-Gegenden nämlich nicht den gesamten Winter lang pechschwarz. Tatsächlich gibt es, auch wenn die Sonne nicht über den Horizont steigt, selbst am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, drei bis vier blau-graue Tageslichtstunden, die das Nordlicht für das bloße Auge unsichtbar machen.
Sobald es jedoch dunkel wird, kann man die Aurora zu jeglichem Zeitpunkt beobachten. Die optimale Zeit scheint zwischen 21:30 und 01:00 zu sein – dann findet auch die große Mehrheit der organisierten Nordlichtertouren statt.

Ein Zyklus von 11 Jahren

Auf lange Sicht gesehen korreliert das vermehrte Erscheinen der Nordlichter mit einem 11-Jahres-Zyklus von Sonnenflecken- und anderen solaren Aktivitäten; je unruhiger die Sonne ist, desto öfter sehen wir die Aurora. Während die Sonnenaktivität im Jahr 2006-7 auf einem Minimum war, haben wir 2013 ein Maximum gesehen. Momentan befinden wir uns wieder in einer abnehmenden Phase und können laut des 11-Jahres-Zyklus erst 2024 und den folgenden zwei bis drei Jahren mit dem nächsten Höhepunkt. Aber auch wenn momentan eine verhältnismäßig geringe Aktivität herrscht, heißt es nicht, dass Sie keine Nordlichter sehen können – es sind einfach nur weniger als in manch anderem Jahr, sie sind etwas weiter voneinander entfernt und weniger intensiv. Trotzdem können wir in Island auch in diesem Winter spektakuläre Aurora-Tänze am Himmel beobachten.

Sonnenstürme

Neben diesen mehr oder weniger regelmäßigen SChwankungen in der Häufigkeit der Aurora gibt es auch weniger gut vorhersehbare, unbeständige Nordlichtererscheinungen, die auf Sonnenstürme zurückgehen. Diese sieht man manchmal in erstaunlich weit südlich gelegenen Regionen, vor allem in Zeiten von maximaler Sonnenaktivität. Die unten angeführte "Nordlichteralarm" hilft Ihnen, die Solaraktivität zu verfolgen und sich für einen Aurora-Trip vorzubereiten, wenn ein Sonnensturm auftritt.

Suchen Sie eine Winter- oder Nordlichterreisen in Island?

Wenn Sie mehr über Nordlichterreisen wissen möchten, empfehlen wir Ihnen auch unseren Blogeintrag Wie, wo und wann kann ich in Island Nordlichter beobachten? . Und wenn Sie sich bereits zu einer Reise entschlossen haben, schauen Sie sich doch einmal die Northern Lights Mystery Tour oder die Northern Lights Super Jeep Hunt an!

In der Gegend



Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Bestimmungen.