Rund um Island in 10 Tagen



Rund um Island in 10 Tagen

Erkunden Sie Island auf diesem 10-tägigen, klassischen Road-Trip rund um die Insel. Besichtigen Sie eine der außergewöhnlichsten Lavahöhlen der Welt, entspannen Sie im milchigen Wasser der Naturbäder am See Mývatn und genießen Sie wunderschöne Berglandschaften, begeisternde Fjorde und die einladenden Fischerdörfer der Ostfjorde. Staunen Sie über die Schönheit der Gletscherlagune Jökulsarlón und machen Sie eine Bootsfahrt zwischen den in der Lagune treibenden Eisbergen. Die Mietwagenrundreise ist eine gute Möglichkeit für unabhängige Reisende, die Höhepunkte Islands zu erleben. Buchbar 1. Mai bis 30. September. 

Zur Winterversion dieser Tour

Ihre Reisedaten
Ab:1,245 EUR
pro Person
Buchen

Leistungen

  • 9 Übernachtungen mit Frühstück, Zimmer mit Etagendusche/WC oder Zimmerdusche/WC
  • Mietwagen für 10 Tage, unbegrenzte Kilometer und CDW Versicherung (Abholung und Rückgabe in Reykjavík)
  • Flughafentransfer (hin und zurück)
  • Digitaler Reiseverlauf mit Übersichtskarte, markierten Sehenswürdigkeiten/Übernachtspunkten und Bildmaterial
  • Tablet-Driverguide mit Ihrer individuell angepassten Reiseroute und den Highlights der Umgebung. Zusätzlich enthalten sind ein GPS-Navigationssystem, hilfreiche Reisetipps und - informationen, Wi-Fi und ein Messengersystem, das Ihnen den direkten Kontakt zu uns ermöglicht. Der Tablet-Driverguide ist Ihr perfekter Reisepartner!
  • Notfall-Telefonservice rund um die Uhr
  • Steuern und Gebühren

Höhepunkte

    • Die geheimnisvolle Halbinsel Snæfellsnes
    • Spaziergang am schwarzen Strand von Djúpalónssandur
    • Beobachten Sie Seehunde beim Sonnenbad auf der Halbinsel Vatnsnes
    • Besuch in Akureyri, der Hauptstaft des Nordens
    • Faszinierende Landschaften und das vulkanische Gebiet rund um den See Mývatn
    • Bewundern Sie die schwimmenden Eisberge auf der Gletscherlagune Jökulsárlón
    • Probieren Sie den köstlichen Hummer in Höfn
    • Entdecken Sie die Höhepunkte der isländischen Südküste

Wahlweise

    • Besichtigen Sie eine der beeindruckendsten Lavahöhlen der Welt
    • Unternehmen Sie eine aufregende Gletscherwanderung
    • Erkunden Sie die malerische Bucht Breiðafjörður auf einer Bootsfahrt
    • Tauchen Sie in die Naturbäder am See Mývatn ab
    • Beobachten Sie Wale in ihrer natürlichen Umgebung
    • Machen Sie eine Bootsfahrt zwischen den Eisbergen der Gletscherlagune Jökulsárlón
    • Beobachten Sie den Papageientaucher auf einer Heuwagentour am Kap Ingólfshöfði

Buchbar als

ENTHALTEN

Der Tablet-Heyguide

Unser Tablet-Heyguide wurde eigens dafür entwickelt, Ihr Reiseerlebnis noch weiter zu optimieren. Er enthält neben Ihrem maßgeschneiderten Reiseverlauf auch zusätzliche Tips für Unternehmungen und Zwischenstopps, sowie nützliche Hinweise zu Straßenbedingungen, Wettervorherhältnissen und mehr. Wie funktioniert das Ganze?

Weitere Informationen
  • Individueller WiFi-Hotspot

  • Informationen zur Reisesicherheit

  • Digitale Voucher

Route

Ankunft | Reykjavík

Nach Ihrer Ankunft werden Sie am internationalen Flughafen in Keflavík empfangen und zu Ihrem Hotel in Reykjavík gebracht. Das Stadtzentrum ist sympathisch und klein mit tollen Museen, Läden und Restaurants und alles gut zu Fuß erreichbar. Die zwei Hauptattraktionen sind die Kirche Hallgrímskirkja, von deren Turm aus man eine hervorragende Aussicht über die ganze Stadt hat, und das Konferenzzentrum und Konzerthaus Harpa im Herzen der Stadt.

Übernachtung in Reykjavík (wahlweise und nicht im Preis enthalten).

Tag 1 – Halbinsel Snæfellsnes

Die Halbinsel Snæfellsnes ist bekannt für ihre vielfältige Natur, wie z.B. Eldborg, ein Krater, der sich 60m über das umliegende Lavafeld erhebt, oder Búðir, ein ehemaliges Fischerdorf, das nur einen Katzensprung vom Meer liegt und von den Búðahraun Lava Feldern umgeben ist – den Gerüchten zufolge ist es das zu Hause von unzähligen Elfen. Auf der Halbinsel befindet sich ebenfalls der schwarze Sandstrand Djúpalónssandur, das Dorf Arnastapi und der Snæfellsjökull Gletscher.

Übernachtung im Gebiet der Snæfellsnes Halbinsel.

Tag 2 – Halbinsel Snæfellsnes

Fahren Sie entlang der Nordküste der Halbinsel bis zum Dorf Grundarfjörður, das in atemberaubender landschaftlicher Umgebung mit Aussicht auf den Berg Kirkjufell liegt, dem am öftesten fotografierten Berg Islands, und dem Kirkjufellsfoss Wasserfall. Die Halbinsel bietet einige der schönsten und einzigartigsten Landschaften des Landes, also lassen Sie sich Zeit und genießen Sie den Aufenthalt bei einem Zwischenstopp im Dorf Stykkishólmur. Es besteht die Möglichkeit einer Bootsfahrt zwischen den unzähligen Inseln mit seinen Vogelkolonien der Breiðafjördur Bucht (im Winter nur begrenzt möglich).

Übernachtung in Húnaflói/Skagafjörður Gebiet.

Öffne alle

Tag 3 – Der Nordwesten und Akureyri

Verpassen Sie nicht die Aussicht auf die majestätische Hvitserkur Klippe, die Legende sagt es sei ein versteinerter Troll, auf der verschiedene Vogelarten wie Möwen und Eissturmvögel nisten. Die Klippe ragt 15 Meter hoch direkt vor der Halbinsel Vatnsnes, welche eine der größten Seehundkolonien des Landes hat, man kann oft die Seehunde beobachten, wie sie sich am Strand sonnen. In Varmahlíð kann das Glaumbær Bauernhaus, ein gut erhaltenes Torfhaus, so wie die Víðimýrarkirkja Torfkirche besichtigt werden, bevor der Tag in Akureyri seinen Abschluss findet.

Übernachtung im Gebiet der Stadt Akureyri.

Tag 4 – See Mývatn

Bestaunen Sie den beeindruckenden Godafoss, der zu den atemberaubendsten Wasserfällen des Landes gehört. Weiter geht es in das Gebiet des Sees Mývatn, in dem viele großartige Naturwunder zu finden sind, darunter die Lavaformationen Dimmuborgir, den Vulkankrater Víti und das Geothermalgebiet bei Námafjall. Zum Tagesabschluss können Sie im warmen Wasser der Naturbäder am Mývatn entspannen und den Rundblick über die irreal anmutende Landschaft genießen.

Übernachtung im Gebiet Mývatn / Húsavík. 

Tag 5 – Der Nordosten

Húsavík mit seinen bunten Holzhäusern und kleinen Museen ist die Hauptstadt der Walbeobachtung in Island. Nehmen Sie an einer Walbeobachtungstour teil und sehen Sie diese Riesen der Meere in ihrer natürlichen Umgebung (im Winter nur bedingt möglich). Von Húsavík aus erreicht man die Tjörnes Halbinsel, bekannt für ihre dichte Population von Papageientauchern und reichhaltigen Versteinerungen, sowie den Öxarfjörður, einen schönen Fjord mit Waldgebieten und Tuffstein-Formationen.

Übernachtung in Húsavik/Mývatn See Gebiet

Tag 6 – Der Nordosten

Genießen Sie heute den Nationalpark Vatnajökull und seine zahlreichen Attraktionen; darunter Ásbyrgi, eine gigantische Schlucht in Form eines Hufeisens, den mächtigsten Wasserfall Europas, Dettifoss, und die Hljóðaklettar oder „Echofelsen“. Weiter geht es durch die geheimnisvoll-karge Landschaft der Hochebene Möðrudalsöræfi nach Egilsstaðir. Das Städtchen liegt am Ufer des Lagarfljót Flusses, der Sage nach Heimat der Seeschlange Lagarfljótsormur. Ganz in der Nähe bietet sich eine kurze Wanderung zu den Wasserfällen Hengifoss und Litlanesfoss oder durch das Waldgebiet Hallormsstadarskógur an. Kulturinteressierten empfehlen wir einen Besuch in Skriðuklaustur, Zentrum für Kultur und Geschichte.

Übernachtung im Gebiet um Egilsstaðir

Tag 7 – Die Ostfjorde

Die Fahrt durch die Ostfjorde ist ein Vergnügen – die felsige Küste, majestätische Berge, sowie vereinzelte Bauernhöfe und Fischerdörfer vermitteln Ruhe und Gelassenheit. Sie kommen an der unter Naturschutz stehenden Insel Papey vorbei und können einen Abstecher in das pittoreske Seyðisfjörður machen. Von Fáskrúðsfjörður aus bietet sich eine einmalige Aussicht auf die Felseninsel Skrúður, die steil aus dem Meer östlich der Bucht ragt. Weiter geht es nach Höfn, ein gemütliches Dorf in atemberaubender landschaftlicher Umgebung, bekannt für seinen köstlichen Hummer.

Übernachtung im Gebiet um Höfn

Tag 8 – Vatnajökull Nationalpark

Vor dem Panorama des Gletschers Vatnajökull geht es weiter entlang der Südküste zu einer der größten Attraktionen Islands, der Gletscherlagune Jökulsarlón.
Von April bis Oktober kann man hier bei einer Bootsfahrt zwischen den Eisebergen die Seehunde bei ihrem Spiel in der Lagune beobachten. Ganz in der Nähe besteht die Möglichkeit zu einer ungewöhnlichen Heuwagentour zum Ingólfshöfði, einem abgelegenen Felsen, der  v.a. der Großen Raubmöwe ein Zuahuse bietet (Mai bis August). Weiter geht es zum Nationalpark Skaftafell mit zahlreichen Wander- und Ausflugsmöglichkeiten.

Übernachtung in der Gegend um Vík/Kirkjubæjarklaustur.

Tag 9 – Die Südküste

Entdecken Sie einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands entlang der Südküste - darunter Fjaðrárgljufur, einen beeindruckenden Canyon nicht weit von Kirkjubæjarklaustur, das Dorf Vik und den schwarzen Sandstrand bei Reynisfjara mit seinen charakteristischen Basaltsäulen. Südlich von Vik ragt der 120m hohe Felsen Dyrhólaey auf, der zahlreichen Vögeln Nistgelegenheit bietet und deshalb auch unter Naturschutz steht. Der nächste Halt ist Skógar, wo Sie den beeindruckenden Wasserfall Skógafoss und das informative und liebevoll eingerichtete Heimatmuseum besichtigen können. Über den Wasserfall Seljalandsfoss geht es in die Region um den berühmten Golden Circle.

Übernachtung im Gebiet von Gullfoss/Geysir.

Tag 10 – Der Süden – das Landesinnere

Der Süden ist reich an Geschichte und Schauplätzen der berühmten Islandsagas. Besuchen Sie die historische Kathedrale Skálholt und Kerið, einen 3000 Jahre alten vulkanischen Krater im Gebiet des Grímsnes. Der Golden Circle beinhaltet den atemberaubenden Wasserfall Gullfoss, die heißen Quellen um Geysir und den Nationalpark Þingvellir, der Teil des UNESCO-Welterbes ist.

Übernachtung in Reykjavík (optional und nicht im Preis enthalten).

Übernachtung in Reykjavík

Optional und nicht im Preis enthalten.

 

In der Gegend



Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Bestimmungen.